Neudenker aus München

Der Start-up-Gründer Sebastian Dominguez hatte mit Versicherungen lange nichts am Hut. Gut so, befand die Niederlassung der HDI Global in München. Genau so eine Perspektive hatte in dem Vertriebsteam noch gefehlt.

Mit dem Fuß auf dem Gas und einer Geschäftsidee im Kopf tingelte Sebastian Dominguez einst mit einem Camper durch Chile. Vorbei an Orten, die schon lange niemand mehr besucht hatte. Manches Mal hangelte sich der junge Bauingenieur von einer Tankstelle zur anderen. Neun Monate dauerte die Suche und das Hochziehen des Projektes. Als er damit fertig war, übergab er es an seine Geschäftspartner und kehrte zurück nach München, wo er vorher studiert hatte.

Auf dem Weg zum Gründer

Es war das erste Unternehmen, dem Sebastian Dominguez in die Erfolgsspur verholfen hat. Und es hat ihn auf den Geschmack gebracht. „Mich hat sehr beeindruckt, wie schnell wir damals Entscheidungen getroffen haben“, sagt er. „Ich habe eine Menge über Geschäftsentwicklung gelernt. Das wollte ich vertiefen.“ Er setzte sich wieder in den Hörsaal. An der Technischen Universität München schrieb er sich für einen Executive MBA ein und lernte viel über Innovationen, Märkte und erfolgreiche Unternehmen.

Und weil er ein Mann der Praxis ist, blieb es nicht dabei. Zusammen mit Kommilitonen gründete er sein eigenes Unternehmen. Das Start-up bietet Architekten und Immobilienunternehmen eine Software, mit der sie schon vor dem Bau oder Sanieren von Gebäuden hochrechnen können, wie sich über deren gesamten Lebenszyklus beispielsweise Fenster und Heizsysteme auf die Energieeffizienz auswirken. Er baute ein Team auf, sammelte Fördermittel im Millionenbereich ein, gewann Risikokapitalgeber, steuerte das Unternehmen vier Jahre lang als Geschäftsführer – und stieg dann aus.

Neudenker aus München

Karriere_Berufserfahrene_Insurance_Neudenker_Sebastian

Sebastian Dominguez, Sales Innovation Manager, HDI Global SE, München

„Wie kann man mehr aus dem machen, was man hat?“